Unser Trainerin Dunja Lang im Interview

 
Dunja Lang.jpg
 

Im Rahmen unserer neuen Interviewreihe zum Thema „Ideen zusammen tragen“ beantwortet Dunja Lang folgende zwei Fragen zu ihrem Seminar “Agile Transformation im komplexen Umfeld” im kommenden Sommercamp 2019:

Was sind die tragenden Ideen meiner Arbeit?

Wir leben in einer immer vernetzteren Welt mit hohen Anforderungen an den Einzelnen und Organisationen - und sehen oft gleichzeitig wenig Möglichkeiten, sinnvoll, nachhaltig und zielgerichtet zu entscheiden. Jede Entscheidung birgt aufgrund des komplexen Umfelds Zielkonflikte und Dilemmata.

Oft werden Entscheidungen deswegen auch "vertagt" oder "ausgesessen". In Organisationen dominiert oft lineares "Entweder-Oder"-Denken, statt die Möglichkeiten des "Sowohl-als auch" zu sehen. Darunter leiden alle Beteiligten - und die Leistungsfähigkeit der Organisation sinkt.

Aus meiner Sicht eröffnen sich durch die Verbindung von Hypno-Systemischem Ansatz, Komplexitätsmanagement und neueren Ansätzen zu "Agilität" viele Chancen für besseres Miteinander, sinnvolle Arbeit, mehr Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit für Mensch und Organisation.

Wie trägt mein Seminar dazu bei, diese Ideen in die Welt zu bringen?

Es geht darum, die Dinge einfach zu machen, aber nicht einfacher, als sie sind. Ich will wissenschaftlich fundierte Ansätze so anschaulich und greifbar wie möglich machen und mit praktischem Know-how und Beispielen verdeutlichen.

Agilität im komplexen Umfeld hat viele Facetten und mögliche Ansätze, diese gilt es zu erfassen, zu erleben, zu erfahren und möglichst differenziert zu bewerten.

Gerade Coaches und Beratende haben oft viel Know-how und Ausbildung, aber das "Verkaufen" von hypno-systemischen bzw. agilen Konzepten fällt in der Praxis manchmal schwer, hier will ich mit meiner Erfahrung Tipps geben, gezielte Übungen machen und den Austausch aller Beteiligten im Seminar auch zu dieser Frage fördern.

Weitere Interviews findest gibt es in unserem Blog.