Agile Transformation im komplexen Umfeld


Agile Organisationen haben in einer volatilen und komplexen Umgebung viele Vorteile gegenüber starren Organisationen. Agile Vorgehen überzeugen auch durch ihre „Einfachheit“. Wie einfach kommt man zu agilen Prozessen? Was ist der Beitrag hypnosystemischer Beratung?

  • Agilität ist in Köpfen vieler Verantwortlicher von „Business Projekten“ in Organisationen als Methode – unter dem Begriff „SCRUM“ – mittlerweile häufig fest verankert.
  • Übersehen wird oft der nötige mentale Paradigmenwechsel und die oft weitreichenden Konsequenzen für Aufbau- und Ablauforganisation. Auf der Strecke bleibt dabei insbesondere der Gedanke, dass Agilität viel mit Denkhaltung und Unternehmenskultur sowie Entwicklung von Selbst-Organisation zu tun hat.
  • Systemisch-kybernetische Tools wie z.B. der Ansatz des „Dilemma-Managements“ oder auch die Erstellung einer „Komplexitäts- oder Vernetzungsanalyse“ helfen, das „Entweder-oder-Denken“ wirksam zu überwinden. Damit können systemisch sinnvolle und gleichzeitig businesstaugliche Lösungen entwickelt werden. Wirksames Komplexitätsmanagement braucht neben wirksamen Tools auch agiles Management als Führungsprinzip.

Datum:

22.07.- 24.07.2019

Investition:

640 Euro


Dunja Lang

Dunja Lang.jpg

MBA, Dipl. Soz.päd. (FH), Geschäftsführerin Dunja Lang Consulting


Inhalte

  • Überblick und kritische Diskussion agiler Konzepte – SCRUM, Lean & Co: was lohnt sich wirklich?
  • Die „Total-Agil-Euphorie“ und der Status quo: Kann jeder Tanker gleich zum „Speedboat“ werden?
  • Wandel war gestern? Agilität ist heute? Was ist der Kern von „Agilität“?
  • Aus der Praxis für die Praxis:
    • Erfolgreiche agile Praxisbeispiele und Vorgehensweisen für „Business-Projekte“
    • Lernen von der Projektmanagement-Community – warum hybride Vorgehensweisen und Skalierungsframeworks oft das Mittel der Wahl sind
    • Wie wir Methoden für Organisationen sinnvoll anpassen und welchen speziellen Beitrag systemische Beratung leist
    • Hypno-systemische und kybernetische Methoden für Agilität
    • Aus dem Nähkästchen geplaudert: Tools diesseits und jenseits des „bekannten Mainstream“
    • Transfer auf eigene Projekte und ggf. kollegiale Beratung für eigene agile Anliegen
  • Wie wir das Wissen von kybernetischen Pionieren mit aktuellen systemischen Konzepten verbinden und ins „Business“ einbringen
  • Selbstorganisation wirksam etablieren und Ambivalenzen in Organisationen wirksam begleiten
  • Fördern von mentaler Stärke im Kontext von „Komplexitätsdilemmas“
  • Argumentationshilfen für interne und externe Berater

Methoden

Theorie-Impulse mit Diskussion im Plenum und in Kleingruppen; Vermitteln, Diskutieren und Trainieren von Methoden und Vorgehensweisen für Agilität, ggf. computergestützte Komplexitätssimulation mit Feedback, Training mit realen „Case Studies“ und eigenen „Fällen“, Supervision und Tipps für eigene Anliegen.

 


Zielgruppe & Voraussetzungen

Trainerinnen und Trainer,  Coachs und Beraterinnen und Berater, HR- und OE-Verantwortliche, Führungskräfte, Projektmanagerinnen und -manager.

Hypnosystemische und Projektmanagement-Vorerfahrungen sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.



Teilnehmerstimmen

„Trainerin ist super kompetent und super vorbereitet. Sie ist flexibel und engagiert auf die Bedürfnisse der Teilnehmer eingegangen.“