Portrait


albono_bg_3.jpg

Ideen.

Inspiration.

Impulse.

 

META - ganzheitlich, systemisch und integrativ
FORUM - im offenen Raum für Begegnung und Entwicklung

Das METAFORUM SommerCamp ist ein Ort der Begegnung, des von- und miteinander Lernens von Menschen aus verschiedenen Disziplinen, verschiedener Hintergründe und Berufsfelder und unterschiedlicher Schulen der Entwicklung und Veränderung.
Der Begriff „META“ bezeichnet die ganzheitliche, systemische und integrative Sichtweise unserer Arbeit. FORUM ist unser offener Raum für Begegnungen und Austausch, für Lernen und Entwickeln, für persönliche und gemeinsame Prozesse.

Das METAFORUM SommerCamp wurde 1986 von Bernd Isert gegründet und bis zu seinem überraschenden Tod Anfang 2017 geleitet. In den über 30 Jahren seines Bestehens hat sich das SommerCamp zu einem in seiner Größe und Vielfältigkeit wohl europaweit einmaligen Aus- und Weiterbildungsanlass für Beratung, Coaching, Therapie und andere Disziplinen der Veränderung entwickelt.
Vor allem aber hat das SommerCamp eine Atmosphäre des Lernens und der Begegnung entfaltet, in der jedes Jahr über 700 Menschen zusammen kommen, und die vom Lernen abgesehen auch Partys feiern, Beziehungen knüpfen, die einzigartige Sommerstimmung in der Landschaft der euganeischen Hügel geniessen und so in einem co-kreativen Flow-Zustand Neues in die Welt bringen.

So ist ein Ort für Ideen, Inspirationen und Impulse entstanden, der schon von über 13 000 Menschen besucht und mitgestaltet wurde, und der für viele Menschen aus ihrem Jahresprogramm nicht mehr weg zu denken ist.

Nach dem Tod des Gründers Bernd Isert haben Gunther Fürstberger, Dr. Gunther Schmidt, Oliver Martin, Julia Andersch, Dr. Philip Streit und Jörg Homeyer die Trägerschaft des Metaforum SommerCamp übernommen, um dessen Zukunft zu gewährleisten.

Seit Mitte 2017 hat sich die neue Trägerschaft daran gemacht, das SommerCamp weiter zu entwickeln, so dass es noch viele Jahrzehnte lang erfolgreich sein kann. Es geht ihr dabei einerseits um Kontinuität: Weiterhin soll diese einmalige Atmosphäre gemeinsamen und voneinander Lernens verschiedenster Disziplinen und Schulen diesen einmaligen Anlass prägen. Andererseits soll auch Neues hinzugefügt werden: Neue Themen, zusätzliche Schulen der Veränderung und Entwicklung sollen ins Programm integriert werden, vermehrt auch jüngere Trainerinnen und Trainer gefördert und jedes Jahr ein spannender und attraktiver, thematisch klar positionierter Kongress mit internationalen Top-Speakers durchgeführt werden.

Leitlinien

Die Trägerschaft des Metaforum SommerCamps hat folgende Leitlinien für das SommerCamp definiert:

  • Das Metaforum Sommercamp ist ein Ort der Begegnung.
  • Menschen aus verschiedenen Disziplinen (Beratung/Coaching/Training, Therapie, Körperarbeit/Embodiment) und Schulen begegnen sich im Sommercamp und lernen von- und miteinander.
  • Die gemeinsame Klammer dieser Menschen und Schulen: Sie betrachten den Menschen als ein lebendiges Wesen mit einer körperlichen, seelischen und geistigen Dimension und fördern ein ganzheitliches und systemisches Verständnis von Menschen, Organisationen und Gesellschaft.
  • Nebst fundierten beraterischen, therapeutischen, pädagogischen und körperbasierten Ansätzen finden auch spirituelle Aspekte Berücksichtigung.
  • Das Sommercamp bietet sowohl kürzere Seminarangebote von wenigen Tagen als auch längere bis zu dreiwöchigen Programmen an in den Bereichen Organisationsberatung, Coaching, Psychotherapie, Körperarbeit/Embodiment, Gesundheitsförderung und -management und Pädagogik.