Praxiskurs Mediation & Praxiskurs Mediationssupervision


Im SommerCamp 2019 wird der Praxiskurs Mediationssupervision mit Mediation exklusiv für Menschen angeboten, die

  • lernen möchten, wie Konfliktlösung mit Mediationskompetenz von der Auftragsklärung bis zur Abschlussvereinbarung erfolgreich gelingt,
  • als Führungskräfte, PersonalerInnen, Coaches, SupervisorInnen oder in anderen Funktionen tätig sind, bei denen es darum geht, Menschen darin zu unterstützen, dass sie gut zusammenarbeiten, Konflikte lösen und Entscheidungen treffen können, 
  • in einer überschaubaren Gruppe Theorie und Praxis verstehen wollen, Demos erleben möchten, das Gelernte selbst anwenden und am konstruktiven Feedback wachsenmöchten, 
  • bereits mindestens 360 Stunden an Ausbildungen in Kommunikationskompetenzen mitbringensowie das Grundlagenwerk: Professionelle Konfliktlösung, Führen mit Mediationskompetenz, 3. Aufl. Campus, Anita von Hertel, bis zum Kursbeginn gelesen haben werden. So haben alle eine gute, theoretisch fundierte Grundlage - und werden daher insoweit auf gutem Niveau einsteigen,
  • bisher mit allgemeiner Kommunikationskompetenz und solidem Bauchgefühl handeln, ohne bisher eine Ausbildung Mediationssupervision oder Mediation zu haben und die verstehen wollen, wie und warum Mediation und Mediationssupervision funktionieren - und die ihre Kompetenzen weiter professionalisieren wollen, 
  • mindestens ahnen oder wissen, dass die solide, sorgfältige, von Empathie getragene Auftragsklärung das Fundament des Erfolges in Mediation und Mediationssupervision sind und die deshalb mit dieser Auftragsklärungskompetenz ab Sommer 2019 den „Zauber“ der Mediationskompetenz strukturiert und professionell anwenden wollen

Datum:

 22.-26.07.2019

Investition:

1.630 Euro


Anita von Hertel

Anita von Hertel.jpg

„Pionierin der internationalen Wirtschaftsmediation“ (DIE ZEIT),
Int. zert. Mediationssupervisorin und Mediatorin; DACH



Inhalte

1. Die Struktur der Mediationskompetenz in der gelebten Mediationspraxis

2. Die Anwendungsbereiche in der Praxis

3. Ihre Haltung macht Ihre Werkzeuge kraftvoll

4. Wichtige Abgrenzungen und (rechtliche) Rahmenbedingungen

5. Selbsterfahrung, Tränen, Lachmuskeln und persönliche Anliegen


Die Praxis

Die Praxis: Sie erleben Live-Demonstrationen. In den Rollen als MediatorIn, MediationskundIn, mittelbar Beteiligte, BeobachterIn oder FachexpertInSie entdecken Strukturen und Werkzeuge in der Praxis, die Sie vorher gelesen haben. Sie sehen, fühlen und hören wie „Wendepunkte“ in der Mediation durch Ihre Sorgfalt Schritt für Schritt entstehen. Sie fühlen, hören und sehen wichtige Elemente der Mediationssupervision mit Mediation. Sie lernen das mediative Handwerkszeug vom ersten Tag an mit Humor und Ernst und der spielerischen Leichtigkeit, die aus hoher Präzision und Sorgfalt entsteht. So können Sie jeden Tag an sich selbst und an den anderen TeilnehmerInnen wahrnehmen, wie Mediation wirkt - und was ganz besonders kraftvoll  -oder gar nicht - wirkt.

Sie erkennen  einzelne Elemente, aus denen die professionelle Auftragsklärung sich zusammensetzt - und wie sie sich in der Abschlussvereinbarung spiegelt. So haben Sie selbst Gelegenheit, die Phasen der Mediation von der ersten Kontaktaufnahme bis zum letzten Evaluationsschritt in Rollenspielen (oder Echtfällen) zu leiten. Ihre Praxis wird ergänzt durch Fragen und Antworten an konkreten Demonstrations-Beispielen.

Der Kurs Mediationssupervision mit Mediation vermittelt Ihnen das „Können“ der Mediation - angepasst an den Zeitrahmen - für die Praxis. Nach dem Kurs können Sie selbst – je nach Engagement und Vorbildung – Mediationssupervisionen und Mediationen unterschiedlicher Eskalationsstufen erfolgreich vorbereiten, durchführen und abschließen. Sie können Ihre wachsende Mediationskompetenz in Wirtschaft und Privatleben einbringen und anwenden.


Multiperspektivität

Multiperspektivität im Praxiskurs Mediationssupervision mit Mediation

Sie lernen Multiperspektivität mit dem Mediationskompass:

1.     Perspektive Mediationssupervision: Als MediationssupervisorIn unterstützen Sie MediatorInnen und Führungskäfte, die ihrereseits andere Menschen unterstützen. So entfalten Sie großeMultiplikatorwirkung

2.     Perspektive Mediation: Als MediatorIn unterstützen sie Konfliktbeteiligte  und EntscheidungsträgerInnen unmittelbar .


Zertifikate

Der Praxiskurs Mediationssupervision mit Mediation bietet die Möglichkeit, zwei Zertifikate zu erwerben: 

1.     Zertifizierung nach den Standards des Mediation DACH e.V. Deutschland, Austria, Schweiz zum international zertifizierten Mediationssupervisor, DACH, entspricht Mediationsführerschein, Klasse S, sowie den Weiterbildungsvoraussetzungen gemäß ZMediatAusbV sowie österreichischen und schweizerischen Voraussetzungen mit der 

2.     Lehrberechtigung für den Mediationsführerschein, Klasse A.

Zusätzlich zur Teilnahme an den Einheiten am Vormittag und am Nachmittag bietet der Kurs die Möglichkeit, an weiteren Einheiten in Kleingruppen - zu je 60 Min - mit Gruppen- und Einzelsupervisionen teilzunehmen = insg. 40 Std. mit Mittags- und Tagesrandstunden nach Absprache. 

Der Kurs beginnt Montagvormittag und endet Freitagabend.

Voraussetzung für den Erwerb der Zertifikate ist die Teilnahme am Kurs mit der Durchführung von Mediationen und Mediationssupervisionen in allen Rollen sowie der Abschlussprüfung zum/r int. zert. MediationssupervisorIn, DACH. 

Zur Abklärung, ob die Bedingungen zur Kursteilnahme undZertifizierunggemäß Übergangsbestimmungennach Mediation DACH – Standards (in der Übergangsfrist seit 1.9.2017) gegeben sind, ist ein persönliches Telefonat mit der Trainerin Voraussetzung.


Teilnehmerstimmen

"Ich habe Anita von Hertel als hervorragende Trainerin und Mediatorin erlebt, die hohe Professionalität mit lebendiger Didaktik und großer Erfahrung verbindet. Sie versteht es, die mediativen Techniken und Herangehensweisen technisch präzise und gleichzeitig humorvoll zu vermitteln. Abgerundet wird dies mit der Einbettung in praxisnahe Kontexte und Erfahrungsberichte. Der Kurs bietet eine vorzügliche Gelegenheit, um als Mensch und Mediator zu wachsen und sich neue berufliche Möglichkeiten zu erschließen."