Einführung in die Positive Psychologie


Seit dem Jahr 2000 ist die Positive Psychologie mit ihren Interventionen aus dem Wissenschaftsbetrieb der Psychologie, Coaching, Leadership,  Psychotherapie und Beratung nicht mehr wegzudenken. Sie hat es sich zur entschiedenen Aufgabe gemacht, sich mit charakterlichen Stärken des Menschen zu beschäftigen, um „das Beste“ auszubauen, statt nur „das Schlimmste“ zu reparieren. Sie stellt zudem die Frage, was die Bestandteile eines guten und gelingenden Lebens sind, was es ist, das Menschen wirklich langfristig und beständig glücklich macht und ihnen nicht nur kurzfristige Zufriedenheit oder schnelle Bedürfnisbefriedigung beschert.

Dieses fünftägige Seminar mit Dr. Philip Streit führt Sie in die Annahmen und die Denkwelt der Positiven Psychologie ein. Besonders bedeutend ist hierbei die Herausarbeitung eines adäquaten Begriffs von Wellbeeing. Ein Hauptaugenmerk des Seminars wird auf die Ansätze von Diener, Cszikszentmihaly, Ryff u.a. zur Positiven Psychologie gelegt. Außerdem werden Seligmans PERMA-Ansatz (Positive Emotionen, Engagement und Stärken, Positive Relations-Beziehungen, Meaning-Sinn, Accomplishment-Zielerreichung) und seine Arbeiten zum Erlernten Optimismus speziell herausgearbeitet. Behandelt wird auch die grundsätzliche Wirkungsweise Positiver Interventionen und ihre neurobiologische Grundlegung. Zusätzlich werden die wichtigsten Interventionen der Positiven Psychologie und auch kurz ihre Anwendungsbereiche vorgestellt.

 

Datum:

 22.-26.07.2019

Investition:

870 Euro


Dr. Philip Streit

Member Board of Advisors IPPA, Member Executice Comitee Clinical Division IPPA, Coordinator Seligman Europe, Leiter des Instituts für Kind, Jugend und Familie (IKJF) und der EPPA (European Positive Psychology Academy), Präsident der APPA (Austrian Positive Psychology Association)



Inhalte

Tag 1

  • Einführung in die positive Psychologie
  • Grundlegende Fachterminologie
  • Subjective well-being (Diener, 2000)
  • Psychologisches Wohlbefinden
  • Übung: Drei gute Dinge
  • Theorie des authentischen Glücks („Authentic Happiness Theory“)
  • PERMA Theorie (Seligman, 2012)
  • Übung: Mein Lebensziel, Das Bild meines Lebens

Tag 2

  • Übung: positive Resonanz
  • Neurobiology of well-being (Esch 2013)
  • Gehirnkreisläufe des Wohlbefindens und Wachstums
  • Ein neurobasiertes Modell von Wellbeing
  • Positive Diagnose – Wie man Glück, Wohlbefinden und Wachstum misst
  • Mein positives Projekt und die Bilder meines positiven Projekts

Tag 3

  • Positive Interventionen im Überblick
  • Zur systemischen Wirkungsweise Positiver Interventionen
  • Praxisorientierte Vorstellung wichtigsten Interventionen: Dankbarkeit, Vergeben, Acts of Kindness, weitere

Tag 4

  • Überprüfung Ihrer „Positive Ratio“
  • Die Macht der Positiven Emotionen
  • Die Broaden und Build Theorie der Positiven Emotionen (Fredrickson; 2001, 2004, 2013)
  • Fredricksons Positiver Werkzeugkasten
  • Finden Sie Ihr Motto für Ihr Positives Projekt

Tag 5

  • Übung: Aufmerksame Vermittlung
  • Mitgefühl und Selbst-Mitgefühl als Schlüsselelemente der Positiven Intervention
  • Übungen zu Mitgefühl und Selbst-Mitgefühl
  • Loving Kindness Meditation
  • Motivation und Positive Psychologie
  • The Concept of Self-Determination (Deci & Ryan, 2010) and Self-Efficiency (Bandura, 1994)
  • Potentiale entfalten
  • Projekt Check

Zielgruppe & Voraussetzungen

LehrerInnen, TrainerInnen, BeraterInnen, PsychologInnen, TherapeutInnen, ManagerInnen, PolitikerInnen, Menschen, welche in Einrichtungen arbeiten und interessierte Personen.

Teilnehmende müssen eine Basisausbildung in Kommunikation und Mitgefühl sowie eine anerkennende Art des Umgangs miteinander haben.


Teilnehmerstimmen

„Ein hochspannender und praxisnaher Workshop und ein humorvoller Referent. Herzlichen Dank.“

„Sensationell, Trainer & Team!“

„Soooo warmherziger Trainer mit Herz und unglaublich viel Empathie … danke, dass Du jeden von uns so nimmst, wie er/sie ist … und auch so lässt.“

„Dr. Streit ist sehr erfahren. Er verbindet hervorragend theoretisches Wissen mit vielen praktischen Erfahrungen.“

„Ruhige, besonnene und doch humorvolle Art. Gute Geschichten, viel Erfahrung.“

„Philip besticht durch seinen österreichischen Charme und seine (Selbst-) Ironie. Man muss sich erst etwas „einhören“.“

„Wertschätzung – Tiefe.“


Literaturempfehlungen

Literaturliste Positive Psychologie
Download Literaturempfehlungen Einführung in die  Positive Psychologie
Diese Liste enthält einige Titel, deren Inhalte zu den Kursgrundlagen gehören (siehe Inhaltsliste ).

 

Links