Die sieben Quellen der Motivation:

Entwicklungsorientierte Systemanalyse der Persönlichkeit


Wenn Psychotherapie, Beratung und Coaching Probleme des Klienten sich nachhaltig lösen sollen, kommt es darauf an, dass die Stärkung von Ressourcen und die Förderung von Entwicklungsprozessen an den individuell relevanten Stellen ansetzen. Was aber bedeutet Entwicklung genau? Welche konkreten Kompetenzen sollen sich entwickeln und wie lassen sich die Rahmenbedingungen für die Entwicklung der Persönlichkeit optimieren (einschließlich Emotionsregulation, Motivation und Selbststeuerung)? Um solche Fragen zu beantworten ist es hilfreich, die Dynamik und Entwicklung persönlichkeitsrelevanter Prozesse genauer zu betrachten. In diesem Workshop wird gezeigt, wie die Theorie der Persönlichkeits-System-Interaktionen Entwicklungsprozesse und ihre Bedingungen beschreibt. Die Kenntnis der für die Persönlichkeitsentwicklung relevanten Systeme,  ihrer Funktionsweise und ihrer Interaktionen eröffnet neue Perspektiven für Beratung, Coaching und Therapie: Je spezifischer und konkreter gestörte Funktionen und verborgene Entwicklungspotenziale benannt (oder diagnostiziert) werden können, desto gezielter können die Veränderungsziele formuliert und die jeweils angemessenen Methoden aus dem „Werkzeugkoffer“ ausgewählt werden.

Datum:

03. - 04.08.2020

Investition:

490 Euro


Prof. Dr. Julius Kuhl

Professor für Persönlichkeitspsychologie (emer.), Entwickler der PSI-Theorie und ihrer Anwendungen in Coaching und Therapie


Inhalte

Tag 1:

  • Sieben Systemebenen: Integration der Persönlichkeitstheorien und ihrer Interventionen

  • Sieben Quellen der Motivation: Wie sich jede Systemebene als Motivationsquelle nutzen lässt.

  • „Aneinander vorbeireden“: Ich-Selbst-Dissoziation und die Folgen

  • Ursachen von Prokrastination und Veränderungshemmung: Ätiologie und individualisierte Interventionsschwerpunkte

  • Fallbeispiel 1: Förderung der Lernmotivation eines begabten Schülers

Tag 2:

  • Emotionsregulation: Wie lernt man Selbstmotivierung und den Umgang mit Stress?

  • Sieben Ansatzpunkte für die Bewältigung von Stress und leidvollen Erfahrungen

  • Umgang mit Schuld: Woran erkennt man den Entwicklungsstand des Selbst und wie kann man Selbstentwicklung fördern?

  • Verborgene Kraftquellen entdecken: Woran erkennt man Motive und individuelle Umsetzungsformen (Übungen)?

  • Motivdiskrepanzen: Wenn Ziele die eigenen Bedürfnisse verfehlen

  • Fallbeispiel 2 (Unternehmer): Überwinden von Motivdiskrepanzen


Methoden

Vortrag, Übungsbeispiele (Anbindung an die Theorie ohne Durchführung) , Power Point, Flipchart


Zielgruppe & Voraussetzungen

Das Seminar richtet sich an Personalentwickler, Trainer, Coaches, Berater, Psychotherapeuten, Pädagogen und Ärzte.

Psychologische Grundkenntnisse sind hilfreich, aber nicht notwendig.


Zertifizierung & Aufbaumöglichkeiten

Alle Teilnehmenden erhalten ein Metaforum Teilnahmezertifikat.

Es besteht die Möglichkeit einen Zertifizierungskurse zum „EOS-Kompetenzberaters” zu absolvieren. Infos dazu erhalten Sie hier: www.impart.de


Literaturempfehlung & weiterführende Links

  • „Die Kraft aus dem Selbst“ (Storch & Kuhl, Huber-Verlag)

  • Lehrbuch der Persönlichkeitspsychologie (Kuhl, Hogrefe-Verlag)

psi-theorie.com (dort gibt es Downloads zur PSI-Theorie)


Teilnehmerstimmen

„sehr bereichernd“

„Seminar mit Tiefe und Inhalt“

„Es war sehr viel Input“

„Toller Dozent!“

„Prima“